Suche

Besucher Heute 75

Monat 915

Seit 01.01.2018 11003

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter

©  DalGobboM via wikipedia GNU Free Documentation LicenseDie Weine aus dem Elsaß

 

Das französische Weingebiet, das nicht nur auf Grund seiner räumlichen Nähe Deutschland am Nächsten ist. Der Rebsoertenspiegel entspricht mit einem hohen Anteil von Riesling den deutschen Weingebieten (insebesondere Baden). Aber bereits bei den Etiketten zeigt sich der Unterschied: Die vorherrschende Bezeichnung ist nicht die Ortsangabe gegebenenfalls mit einer Lagenbezeichnung, sondern die Rebsorte. Dies gilt im Prinzip auch für die 1975 eingeführten Grand Cru Lagen, die z.B. als Riesling Grand Cru etikettiert werden, zusammen mit dem Lagennamen. Auch bei der Weinbereitung zeigt sich der französische Einfluss. Dadurch, daß die Chaptalisierung außer den Grand Crus und den Spätlesen (Vendange tardive) erlaubt ist, ergibt sich ein durcheaus unterschiedliches Geschmacksbild zu den in der Regel filigraneren deutschen Weinen. Auch wenn sie stilistisch anders sind, sind es jedoch sehr empfehlenswerte und wunderbare Weine.
 

Felix im Faß

Domaine Meyer-Fonné

 

Ein familiengeführtes Weingut im Kerngebiet des elsässischen Weinbaus. Sehr gute Gewürztraminer, Rieslinge und Tokay d’Alsace (Pinot gris), ein sehr aromatischer trockener Muscat d’Alsace und wunderbare Weißburgunder. Unser Pinot blanc Vieilles Vignes ist besonders voll und ausgewogen, sehr mild und lang im Abgang, mit schönen rauchigen Honignoten. Ein Wein, der sehr universell eingesetzt werden kann. Beim Crémant d’Alsace Brut Extra (Sekt nach dem Champagnerverfahren hergestellt) merkt man, dass vollreife Trauben verwendet wurden und deshalb praktisch keine Dosage zugesetzt werden musste. Chardonnay, für die Still-Weinherstellung im Elsaß nicht erlaubt, Pinot blanc und etwas Spätburgunder lassen ihn in die Nähe von manchen Champagnern rücken.

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.