Suche

Besucher Heute 77

Monat 917

Seit 01.01.2018 11005

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter

Deutsches Weintor SchweigenDie Rheinpfalz

 

Sie beginnt im Süden in Schweigen, direkt an der französischen Grenze zum Elsaß. Wenn man dort durch das deutsche Weintor schreitet, liegt vor einem ein Rebmeer von max. 6-8 km Breite an der Haardt, den Ausläufern des Pfälzer Waldes, und parallel zum Rhein, allerdings in einiger Entfernung von ihm. Es endet rund 80 km weiter nördlich bei Kirchheimbolanden. Traditionell erfolgt die Unterteilung in 2 Bereiche: Den Bereich Südliche Weinstrasse - der früher als Oberhaardt bezeichnet wurde - ( Aütokennzeichen "SÜW") und den höher bewerteten Bereich Mittelhaardt/Deutsche Weinstrasse ab etwa Neustadt an der Weinstrasse (Autokennzeichen "NW"). Die 1935 ins Leben gerufene "Deutsche Weinstrasse" führt durch die gesamte "Weinpfalz" und verbindet viele malerische Orte miteinander.

Weingut Markus Schneider EllerstadtDie Böden bestehen u.a. aus Kalkablagerungen, Löss und Buntsandstein. Zusammen mit dem gemäßigten Klima führt dies zu kräftigeren Weinen, als in den weiter nördlich gelegenen deutschen Weingebieten. Die vielleicht etwas geringere Finesse z.B. beim Riesling wird aber durch sehr vielschichtige Aromen und Schmelz wieder aufgewogen. Die klimatischen Unterschiede führen dazu, daß im südlichen Bereich vor allem die weißen (und roten) Burgundersorten gedeihen (die Weine des Weinguts Friedrich Becker in Schweigen oder von Rebholz in Siebeldingen sind hier Referenzen), während in der Mittelhaardt der Riesling dominiert. In den letzten Jahren haben die Klimaveränderungen dazu geführt, daß zunehmend auch internationale Rebsorten durchaus mit Erfolg angebaut werden: Sauvignon blanc, Viognier, Merlot, Cabernet Sauvignon. Vom Klimawandel profitiert auch der Pinot noir, von dem es neben den bereits erwähnten auch in der nördlichen Weinpfalz hervorragende Weine gibt (Knipser, Philipp Kuhn).

Alte Weinpresse am Deutschen WeintorZumindest seit Bundeskanzler Kohl kennt jeder eine der Spezialitäten der Pfalz - den Saumagen. Er ist archetypisch für eine traditionell sehr kräftige, gute Hausmannskost. Dem Tourismus und der Nähe zu Frankreich sind jedoch inzwischen auch eine ganze Reihe von Feinschmeckerlokale zu verdanken. Nicht nur der Weine wegen - eine Reise wert. Und wer Rheuma hat oder Schwierigkeiten mit dem Muskel- und Gelenksystem, der sollte die Thermalquellen von Bad Bergzabern nutzen. Dies hindert sicher nicht einen Besuch im Weingut Hitziger mit seinem vielfältigen Angebot. Sagen Sie Nicole, der charmanten Hausherrin, einen schönen Gruß von uns, vielleicht bekommen Sie ein Glas Hitzsecco umsonst - nichts versprochen!

Weingut Knipser Weingut Knipser

 

Ob weiß, rosé oder rot, die Weine der Knipsers sind immer ganz hervorragend. Und wenn man weiß, daß beispielsweise die empfindlichen Sauvignon blanc Trauben mit Trockeneis abgedeckt werden, damit sie auf dem Weg vom Weinberg zur Kelter nicht oxydieren, dann weiß man, daß die hohe Qualität der Weine das Ergebnis harter und konsequenter Arbeit sind.

 

40 ha bewirtschaften die Knipsers in Laumersheim und Umgebung, im nördlichsten Teil der Pfalz. Dieser Familienbetrieb besteht bereits seit 1876 und ist seit 1993 Mitglied im VdP (Verband der Prädikatsweingüter). Immer wieder wurde das Weingut ausgezeichnet, unlängst als "Winzer des Jahres 2009" durch den Weinführer Gault-Millau. Das Sortiment besteht zu mehr als 90% aus heimischen Rebsorten, die trocken ausgebaut werden. Das besondere Augenmerk liegt dabei auf den Rieslingen und den Spätburgundern. Aus der zuletzt genannten Rebsorte werden absolut hervorragende Weine erzeugt. Daneben gelingen aber auch mit Rebsorten wie Syrah, Cabernet franc, Sauvignon blanc oder Chardonnay ganz außergewöhnliche Weine. Für uns zählt das Weingut Knipser zur absoluten Spitzenklasse in Deutschland.

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.